Evangelisches Dekanat Ingelheim-Oppenheim

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Evangelischen Dekanates Ingelheim-Oppenheim zu Ihnen passen.
Wir sind offen für Ihre Anregungen: Zum Kontakt

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          Lars Schneider ist Pfarrer für Jugendarbeit in Selzen-Hahnheim-Köngernheim

          Mit den KonfirmandInnen Glauben neu kennenlernen

          B. RiedelIn der evangelische Kirche von Selzen freuten sich Dekan Olliver Zobel (1.v.l.) und Pfarrerin Angela Krause (M.) über die Einführung von Pfarrer Lars Schneider als Pfarrer für Jugendarbeit in der Gemeinde Selzen-Hahnheim-Köngernheim.

          Ab dem 1. November 2022 wird Pfarrer Schneider, der derzeit mit einer halben Stelle auch die Gemeinden Uelversheim und Eimsheim betreut, zusätzlich 25 Prozent der Pfarrstelle von Pfarrerin Angela Krause in der Kirchengemeinde Selzen-Hahnheim-Köngernheim übernehmen, die gerne etwas kürzertreten möchte.

          Es war ein guter, symbolträchtiger Beginn: Die neuen KonfirmandInnen hatten sich für den Gottesdienst das Lied "Gut, dass wir einander haben" ausgesucht und damit und mit ihrem Spaß am Singen ihrem neuen Pfarrer Lars Schneider eine große Freude gemacht. Denn ab dem 1. November 2022 wird Pfarrer Schneider, der derzeit mit einer halben Stelle auch die Gemeinden Uelversheim und Eimsheim betreut, zusätzlich 25 Prozent der Pfarrstelle von Pfarrerin Angela Krause in der Kirchengemeinde Selzen-Hahnheim-Köngernheim übernehmen, die gerne etwas kürzertreten möchte. Als "Pfarrer für Jugendarbeit" wird der Theologe Schneider in Selzen-Hahnheim-Köngernheim ab dem 1. November 2022 den Konfirmandenunterricht in dieser Gemeinde übernehmen.

          In seinem ersten Gottesdienst, bei dem Dekan Olliver Zobel Pfarrer Schneider in der Kirche von Selzen Anfang November in sein neues Amt einführte, dankte Schneider dafür, diese Aufgaben übernehmen zu dürfen: "Ich bin dankbar, mich von nächster Woche an, mit elf jungen Menschen aus dieser Gemeinde und auch mit einem jungen Mann, den ich aus Uelversheim quasi "mitgebracht" habe, auf den Weg zu machen, um mit ihnen den Glauben selbst wieder neu kennenzulernen, den Glauben allen Ernstes auf das eigene Leben zu münzen und zu fragen, was mich an diesem Glauben trägt und warum."

          Pfarrer Schneider hat sich nun auf den Weg gemacht, seine neue Gemeinde kennenzulernen, plant aber auch schon eine Freizeit mit den KonfirmandInnen zusammen mit den Konfis aus der Nachbargemeinde Guntersblum. Er freut sich auf die ergänzende Zusammenarbeit mit Pfarrerin Krause und empfindet das gelungene Mitwirken der neuen KonfirmandInnen der Gemeinde als gutes Vorzeichen.

          Diese Seite:Download PDFDrucken

          to top