Evangelisches Dekanat Ingelheim-Oppenheim

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Evangelischen Dekanates Ingelheim-Oppenheim zu Ihnen passen.
Wir sind offen für Ihre Anregungen: Zum Kontakt

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          Evangelische Kirchengemeinde Dolgesheim / Weinolsheim

          Adresse Gemeindebüro

          Evangelische Kirchengemeinden Dolgesheim / Weinolsheim
          Gaustraße 12
          55278 Dolgesheim
          Telefon: 06733 212 und 06733 9476181
          E-Mail: kirchengemeinde.dolgesheim@ekhn.de

          Adresse Kirche

          Gaustraße 12, 55278 Dolgesheim
          Gaustraße 8, 55278 Weinolsheim

          Pfarrerin: Esther Gröschel

          esther.groeschel@ekhn.de

          Schätze des Gemeindelebens

          Dolgesheim: Sonntags Kindergottesdienst. Joysingers, Chor junger Frauen. November bis Februar: Winterkaffee einmal im Monat sonntags. Ökumenische Bücherei.

          Weinolsheim: Einmal im Monat wird Kindergottesdienst gefeiert. Monatlich trifft man sich zum ökumenischen Seniorenkaffee 60+.

          Sehenswertes der Gemeinde

          Dolgesheim: Die Kirche ist eine St. Bonifatiuskirche, Pfarrkirche seit 1338, Datierung des Vorgängerbaus ins 13. Jahrhundert. Vergrößerung um das Doppelte auf jetzige Größe 1616-1618. Großes Auferstehungsfenster (1907) gegenüber dem Eingang. Darunter kleine ovale Fenster mit Taufe Jesu und Grablegung. Die Fenster haben eine in Rheinhessen einmalige florale Fassung. Sakramentsnische aus dem Mittelalter. Bibel- und Gesangbuchverse an den Wänden im Altarraum. Die Orgel (19. Jahrhundert) wurde 1957 von Albert Schweitzer bei der Trauung eines Freundes gespielt und ihr Klang gelobt. Pfarrhaus von 1606. Im Ort Rathaus von 1596, Jüdischer Friedhof und ehemalige Synagoge.

          Weinolsheim: Die Kirche, 1846 als Betsaal und Schulgebäude der Reformierten erbaut, wurde 1898 erweitert, mit dem Dachreiter versehen und zur Kirche ausgebaut. Der Zustand von 1898 wurde mit der Sanierung 1990 wieder weitgehend hergestellt. Sehenswert in der Kirche sind das Deckengemälde und die Orgel, die orchestral gestimmt ist und so mit anderen Instrumenten zusammen spielen kann. Ebenfalls sehenswert ist der Taufstein. Er wurde von dem Steinmetz Holger Schinz-Sauerwein entworfen und gestaltet. Das Taufbecken ruht auf einem Steinblock, in den rundum vier Tugenden eingemeißelt sind, die sich an den Händen halten: Glaube, Vertrauen, Mut und Zuversicht.

          Diese Seite:Download PDFDrucken

          to top