Evangelisches Dekanat Ingelheim-Oppenheim

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Evangelischen Dekanates Ingelheim-Oppenheim zu Ihnen passen.
Wir sind offen für Ihre Anregungen: Zum Kontakt

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          Frederik Ebling ist der neue Vikar der Kirchengemeinde Heidesheim

          Die Menschen begleiten auf ihrem Lebensweg

          Seit 1. März 2019 ist Frederik Ebling der neue Vikar in der Evangelischen Kirchengemeinde Heidesheim.

          H.Wiegers

          Sein Auftritt hat Stil: Mit einem weißen Panama-Hut schützt sich der neue Vikar der Evangelischen Kirchengemeinde Heidesheim vor den gerade sehr heißen Sonnenstrahlen. Frederik Ebling weiß, wie man mit rheinhessischen Sommern umgehen muss, denn er ist fest verwurzelt in Rheinhessen, geboren in Mainz, aufgewachsen in Schornsheim, wohnt er jetzt mit seiner Frau und seinem zehn Monate alten Sohn in Mainz-Bretzenheim. Kein Wunder, dass der 33-jährige Vikar sich in seiner neuen Heimatgemeinde wohl fühlt. „Die Arbeit hier“, so erzählt er, „ist sehr vielseitig, die Menschen hier kommen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen und gesellschaftlichen Bezügen.“ Schließlich hat Frederik Ebling den Beruf des Pfarrers auch deshalb gewählt, weil er mit Menschen arbeiten, für sie da sein möchte auf ihrem Lebensweg. Spannend findet er außerdem, dass die Evangelische Kirchengemeinde Heidesheim ihre Wurzeln in der Friedensbewegung hat: „Frieden ist hier ein großes Thema.“ Schon vor etlichen Jahren hat der Heidesheimer Kirchenvorstand "Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung" als Motto seiner Kirchengemeinde festgelegt. Während seines Theologiestudiums an der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität haben Frederik Ebling übrigens besonders die Fächer Praktische Theologie und Kirchengeschichte interessiert. Ebling weiß: „Wenn man die vielen Wege kennt, die die Kirche gegangen ist, dann versteht man auch die Kirche von heute besser“. Gerade plant der begeisterte Modellbauer, Szenen aus dem römischen Alltagsleben nachzubauen. Viel Zeit dafür und auch für den Sport (Ebling fährt gerne Kajak) bleibt ihm dafür derzeit allerdings nicht – auch nicht für seine noch junge Familie, denn im Rahmen des anderthalbjährigen Vikariats verbringen die angehenden Pfarrerinnen und Pfarrer allein 23 Wochen zur theoretischen Ausbildung in Herborn, dazu müssen noch einige Facharbeiten, Referate und natürlich auch Gottesdienste vorbereitet werden. Auf letzteres freut sich Frederik Ebling übrigens besonders, so z. B. auf den „Outdoor“-Gottesdienst der Heidesheimer Kirchengemeinde im September am Rhein. Vielleicht wird man den begeisterten Hut-Träger dann ja auch wieder mit einem seiner schicken Hüte sehen. 

           

           

          Diese Seite:Download PDFDrucken

          to top