Evangelisches Dekanat Ingelheim-Oppenheim

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Evangelischen Dekanates Ingelheim-Oppenheim zu Ihnen passen.
Wir sind offen für Ihre Anregungen: Zum Kontakt

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          Ausstellung in der Offenen Evangelischen Kirche in Undenheim

          Eckhard Meier-Wölfle: "Die Welt ist Licht."

          Das Thema "Licht und Christentum" spielt in einer Ausstellung des Künstlers Eckhard Meier-Wölfles in der Evangelischen Kirche Undenheim eine zentrale Rolle. Am 13. Juni von 11.30 bis 17.00 Uhr sowie am 20. und 27. Juni jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr sind seine Werke im Rahmen der "Offenen Kirche" in Undenheim zu sehen.

          E.Meier-WölfleWunderbar leuchtend – eine der Arbeiten von Eckard Meier-Wölfle, die im Juni im Rahmen der "Offenen Evangelischen Kirche" in der Evangelischen Kirche Undenheims gezeigt werden.

          Eckhard Meier-Wölfle, in Nierstein ansässiger Künstler mit breitem Technikrepertoire, zeigt eine Auswahl seiner Werke im Juni in der evangelischen Kirche Undenheim. Fragt man den Künstler, was er als generelles Thema hat, was er malt und gestaltet, so erhält man die Antwort: ich male Licht. Im christlichen Glauben spielt Licht ebenfalls eine herausragende Rolle. So haben wir in der Bibel viele Stellen die das Thema aufgreifen z.B. „ich bin das Licht der Welt“ ( Jh 8.12), „lass leuchten über uns das Licht deines Antlitzes“ (Ps 4.7), „Lasst uns wandeln im Licht des Herrn!“ (Jes 2.5). Hier finden wir den Berührungspunkt für seine Ausstellung in unserer Kirche.

          Speziell für die Ausstellung in der Kirche in Undenheim hat Meier-Wölfle eine raumgreifende Installation für den Altarraum geschaffen. Das Werk mit dem Titel: "Gipfeltreffen, Jesus meets Buddha" spielt auf die Religiosität im Allgemeinen sowie die viele Gemeinsamkeiten von Religionen - hier speziell dem Christentum und dem Buddhismus - an. Offen ist die Evangelische Kirche in der Staatsrat-Schwamb-Str. 1 am 13. Juni von 11.30 bis 17.00 Uhr sowie am 20. und 27. Juni jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr

          In der Malerei sind Meier-Wölfles Motive oftmals abstrakt mit einer Anspielung auf eine Landschaft. In den achtziger Jahren war er als „der Fensterkünstler“ bekannt. Collagen in Fenstern, Fensterflügeln, Oberlichtern nahmen meist politische und gesellschaftliche Themen auf. In deren Gestaltung war damals schon die Wirkung des Lichtes ausschlaggebend. Das verwendete Ausgangsmaterial - das Fenster - war ein bestimmendes Element. So erscheinen seine heutigen meditativen Kompositionen auch oft wie ein Fenster, eine Durchsicht, ein Tor oder nur wie ein heller Lichtpunkt. Dieser Lichtpunkt kann auch als Kreuz abgebildet sein.

          Seine transparente Malweise lässt das Licht durch die Farbe scheinen.  Die Reflexion des Lichtes aus dem Hintergrund ergibt Raum – einen Licht-Farb-Raum. Meier-Wölfle zeigt Kunstwerke auf Leinwand und grundierten Malplatten. Ungewöhnlich sind seine Kombinationen von Zirbenholz und Glas. In zahlreichen auf- und abgetragenen Schichten und Überlagerungen und unter Verwendung von feinsten, hochlicht-echten Künstlerfarben wachsen seine Komposition heran. Seine transparente Malweise lässt das Licht durch die Farbe scheinen. Ruhe und Harmonie sind dem Künstler Meier-Wölfle wichtig – einfach wohltuend - Licht als Ruhepol.

          In unserer Region finden wir in der evangelischen Kirche in Guntersblum ein Altarbild und dazu zwei passende Bilder im Kirchenschiff sowie in den evangelischen Kirchen in Dalheim und Friesenheim Altarkreuze und weitere Malereien.

          Meier-Wölfle ist als freischaffender Künstler Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler, Rheinland-Pfalz und kann auf eine Fülle an Anstellungen zurückblicken.

          Mehr Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage des Künstlers: www.meier-woelfle.de

          Diese Seite:Download PDFDrucken

          to top