Evangelisches Dekanat Ingelheim-Oppenheim

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Evangelischen Dekanates Ingelheim-Oppenheim zu Ihnen passen.
Wir sind offen für Ihre Anregungen: Zum Kontakt

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          Flexibilität ist in der Corona-Ausnahmesituation das Gebot der Stunde

          Weihnachten 2020 "Fürchtet euch nicht!"

          © EKHN/Matern / fundus.ekhn.deAdventskranz mit einer brennenden Kerze; daneben liegt das Evangelische Gesangbuch mit der aufgeschlagenen Nummer 17 Wir sagen Euch an de lieben Advent.

          Keine Frage ein Weihnachtsfest wie dieses gab es wohl noch nie. Nichts ist aufgrund der sich ständig verschärfenden Hygienevorgaben festgeschrieben. Vieles muss neu bedacht und umgeplant werden. Dennoch bleibt das Angebot unserer Gemeinden groß.

          boos-goeckel.de / Lutherbibel 2017, © Deutsche BibelgesellschaftWeihnachtskampagne 2020_Fürchtet euch nicht

          Viele Gemeinden bieten nun auch digitale Alternativen, die Sie auf dem YouTube-Kanal des Dekanats https://www.youtube.com/channel/UCfSCvMkXdbN3K1-H2_R2KGQ/featured abrufen können. Dazu gibt es auch an den Weihnachtstagen noch etliche „Offline“-Angebote, einige Kirchen bleiben geöffnet und ein Spaziergang durch so manche unserer rheinhessischen Gemeinden entlang der schön geschmückten Adventsfenster lohnt sich immer noch.

          Download-Tipp

          Wer sich eine Übersicht – nach Gemeinden geordnet – über die Veranstaltungen verschaffen möchte, der findet hier ein umfangreiches pdf-Dokument zum Download. Außerdem gibt es hier auf unserer Website neben der ganzen Vielfalt der Gemeindeangebote auch zahlreiche Anregungen in Form von Verlinkungen und Downloads, damit auch der Advent und das Weihnachtsfest 2020 zu einer besonders inspirierenden Zeit werden. 

          Weihnachten im Freien – ob im Park oder im Garten

          Und auch wenn hinter manchen Planungen aufgrund der sich möglicherweise zuspitzenden Pandemie ein Fragezeichen stehen muss, so ist es für viele Gemeinden schon klar: so einige Weihnachtsgottesdienste und -andachten werden im Freien stattfinden. Vielerorts plant man – weil die oftmals kleinen Kirchengebäude den Hygienevorschriften nicht gerecht werden – Gottesdienste unter freiem Himmel. Da will man sich z. B. wie in Heidesheim im Garten der Burg Windeck gefeiert, in Bingen wird der große Bürgermeister-Neff-Platz u. a. für die Feier der Christmette genutzt und die Evangelische Kirchengemeinde Nieder-Olm feiert kleine „Quartiersgottesdienste“ im ganzen Ort.

          Eine Stärkung der Ökumene – gemeinsam organisieren und feiern

          Schön ist es auch zu sehen, dass angesichts der besonderen Bedingungen die Ökumene wächst. Denn an vielen Orten haben sich die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden zusammengetan und bieten ökumenische Weihnachtsgottesdienste, Krippenfeiern, Heilig-Abend-Vespern oder Adventsandachten an. Außerdem werden sich viele Gemeinden im Evangelischen Dekanat Ingelheim-Oppenheim und in den katholischen Dekanaten Bingen und Mainz-Süd an der ökumenischen Aktion „Licht in der Dunkelheit“ beteiligen. Jeden Abend werden die Gemeinden zu einer festen Uhrzeit die Glocken läuten und dazu einladen, ein Licht ins Fenster zu stellen und sich mit einer kleinen Andacht an das Weihnachtsevangelium zu erinnern.

          Krippenspiele auf YouTube – Andachten per Telefonabfrage

          Und der bereits im Frühjahr 2020 eingeschlagene Weg, nach digitalen Alternativen zu suchen, um die Gemeindemitglieder zu erreichen, wird fortgesetzt. Ob in Bingen, Dienheim, Ingelheim, Horrweiler/Aspisheim oder Nierstein werden die Krippenspiele auf Video festgehalten, um sie digital z. B. über YouTube möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen oder sie aber an Weihnachten im Freien abzuspielen. Ähnliches gilt für die Online-Gottesdienste und -Andachten, die in vielen Gemeinden wie Dexheim, Partenheim und Vendersheim, Bingen, Dienheim und Bubenheim/Engelstadt seit Monaten konsequent weitergeführt werden. Dazu gibt es z. B. in Dienheim sogar die Möglichkeit, die Andacht zusätzlich per Telefon abzufragen.

          So nah wie möglich bei den Gläubigen – mit Weihnachtsgrüßen, Predigten und „KiGo-to-Go“-Tüten


          Und gibt es da in den Gemeinden auch eine mit den Händen greifbare Fürsorge für ihre Gemeindemitglieder? Ja, natürlich – nicht nur, dass viele Gemeinden an ihre Gemeindeglieder einen besonderen Weihnachtsgruß verteilen werden.

          • An bzw. in den Kirchen wie die der Ingelheimer Saalkirchengemeinde werden z. B. für die Jüngsten „KiGo-to-Go“-Tüten für den kleinen Kindergottesdienst zuhause ausgegeben,
          • während das Oppenheimer Jugendhaus in einem „Aktionsregal“ auf seinem Außengelände vorweihnachtliche Bastelsets bereithält.
          • Die Partenheimer Gemeinde hat einen „Gottesdienst in der Tüte“ vorbereitet und
          • die Dexheimer bzw. Schwabenheimer Kirchengemeinde verteilt Andachts- und Gebetstexte in der Gemeinde, damit die auf Video aufgenommenen Andachten von Pfarrer Fitting mitgebetet werden können.
          • Die Nieder-Olmer Kirchengemeinde hat sogar ein eigenes Advent- und Weihnachten-Spezialheft herausgebracht, in dem kleine Adventsgottesdienste, Bastelanleitungen und Gebete als geistliche Begleitung für die kommenden Wochen enthalten sind.

          Und damit sind nur einige der vielfältigen Ideen aufgelistet, die die Gemeinden umgesetzt haben. Wie man sieht, war und ist der Einsatz der Haupt- und Ehrenamtlichen im Evangelischen Dekanat Ingelheim-Oppenheim groß – auch wenn viele Planungen von der Unwägbarkeit des weiteren Verlaufs der Corona-Pandemie überschattet werden.

          Was bleibt, ist die tröstliche Zuversicht: Weihnachten findet statt.

          Diese Seite:Download PDFDrucken

          to top