Evangelisches Dekanat Ingelheim-Oppenheim

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Evangelischen Dekanates Ingelheim-Oppenheim zu Ihnen passen.
Wir sind offen für Ihre Anregungen: Zum Kontakt

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          Binger Monatskonzerte sind umgezogen

          Von der Kirche in den Salon

          Aus der Not wurde eine Tugend, und so lautete der Titel des 1. Binger Monatskonzertes 2020 „Kleine Salonmusik“. Das Schönste aus Klassik und Biedermeier von Mozart, Paganini und anderen Komponisten war von den Lehrkräften der Musikschule Königstein zu hören.

          Nach Ostern 2020 wird die Johanneskirche in Bingen saniert werden. Konzerte können dort dann vorläufig nicht mehr stattfinden. Die mittlerweile gut besuchte Tradition der Binger „Monatskonzerte“ soll aber trotzdem weitergeführt werden. Die Musiker sind deshalb schon jetzt von der Kirche in das Gemeindehaus in die Kurfürstenstraße 9 umgezogen. Aus der Not wurde eine Tugend, und so lautete der Titel des 1. Binger Monatskonzertes 2020 „Kleine Salonmusik“. Das Schönste aus Klassik und Biedermeier von Mozart, Paganini und anderen Komponisten war von den Lehrkräften der Musikschule Königstein zu hören.

          Und es zeigte sich nicht nur, dass auch nach dem Umzug viele KonzertbesucherInnen kamen, sondern dass der große Gemeindesaal der Johanneskirchengemeinde eine gute Akustik für Flöte, Violine, Cello und Gitarre bot. Nach dem Konzert genossen die zahlreichen Besucher des Konzertes, wie es sich für eine „ordentliche“ Salonmusik gehört, noch ein geselliges Miteinander bei Kaffee und Kuchen. Der Organisator des unterhaltsamen Kurzkonzertes, Dekanatskantor Norbert Gubelius, zeigte sich mit dieser gelungenen Premiere sehr zufrieden und hofft auf ein ebenso positives Echo auf die nun folgenden, weiteren Monatskonzerte des Jahres 2020. Am 9.2.2020 geht es im Gemeindehaus alias „Salon“ mit einem heiteren Konzert für Klavier und Gitarre weiter. Benjamin Reiter und Jürgen Zimmer spielen Stücke von Diabelli.

          Diese Seite:Download PDFDrucken

          to top